Inhaltsverzeichnis:

  1. Das beliebte Spiel Bingo: Wie hat alles angefangen?
  2. Die Regeln bei Bingo: So wird gespielt
  3. Gibt es beim Bingo unterschiedliche Varianten?
  4. Welche Bingo Strategie ist erfolgsversprechend?

Tipps und Tricks: Lernen Sie das Casino Spiel Bingo kennen

Die Geschichte des Bingo-Spiels reicht lange zurück und bis in die heutige Zeit hat sich die Begeisterung über diese Freizeitbeschäftigung nicht gelegt. Im Gegenteil, zu Zeiten von Online Casinos wird dieses Spiel immer beliebter, denn es ist unkompliziert möglich, auf vom heimischen Sofa aus, der eigenen Spielfreude nachzukommen. Es gibt in heutiger Zeit tausende Casinospiele und beinahe jeden Tag werden immer weitere erfunden.
Bingo gehört, ebenso wie Poker oder auch Blackjack zu den Klassikern der Casino Spiele und nachfolgend wollen wir das Game in aller Ausführlichkeit vorstellen. Wir zeigen die Regeln und verraten unseren Lesern auch einige nützliche Tipps und Tricks rund um Bingo.

Bingo – Wichtige Fakten im Überblick:

  • Die erste Version des heutigen Bingo gab es bereits im Jahr 1530
  • Die ersten Internetseiten boten Bingo im Jahr 1999 an
  • Bei Bingo wird die amerikanische und die englische Version unterschieden
  • Eine sichere Bingo-Strategie gibt es nicht
  • Bingo ist in erster Linie ein reines Glücksspiel

Das beliebte Spiel Bingo: Wie hat alles angefangen?

Das beliebte Spiel Bingo: Wie hat alles angefangen?
Bei Bingo handelt es sich um ein Spiel, das bereits im Jahr 1530 gespielt wurde. Damals wurde in Italien das Spiel „Lo Giucco“ im Rahmen der italienischen Staatslotterie gespielt. Noch heute ist Lo Giucco in dem Land bekannt und beliebt.

Im Jahr 1788 erreichte die Spielidee Frankreich und wurde dort in erster Linie von den wohlhabenden Bürgern des Landes gespielt. 1880 gelangte das heutige Bingo nach Deutschland. Es wurde damals beispielsweise dazu verwendet, das mathematische Verständnis und die Aussprache von Kindern zu schulen.

Im Jahr 1929 ist das Game in den USA angekommen und wurde in den Südstaaten auf dem Karneval gespielt. Dies wurde von einem Spielzeughändler bemerkt, der die Idee des Spiels auf die nächste Stufe brachte und zusammen mit einem Mathematiker so modifizierte, wie es auch in heutiger Zeit noch gespielt wird. In dieser Zeit wurde auch der Name „Bingo“ erfunden, die Bezeichnung, die dieses Spiel noch bis heute behalten hat.

Im Jahr 1999 bieten die ersten Webportale Bingo an und nach und nach kommen immer mehr Online-Anbieter hinzu, die das Game in ihr Sortiment aufnehmen. Im Jahr 2005 spielen bereits mehr als 3 Millionen Menschen weltweit regelmäßig Bingo und im Jahr 2010 sind es bereits 5 Millionen, wobei die meisten Spieler aus England kommen. In der heutigen Zeit sind noch viele Millionen Spieler hinzu gekommen und immer weiter wächst die Fangemeinde dieses kurzweiligen Spiels.

Die Regeln bei Bingo: So wird gespielt

Die Regeln bei Bingo: So wird gespielt

Die Regeln des Spiels Bingo sind schnell erklärt und jeder kann innerhalb kürzester Zeit mit dem Spielen beginnen. Zu Anfang einer Bingo Partie erhält jeder Spieler eine oder mehrere Karten, auf denen in einem Raster Zahlen eingetragen sind. Eine Bingo Karte hat ein Raster von 5×5 Zahlenreihen und Spalten und insgesamt 25 Felder in der amerikanischen Variante. In der englischen Variante sind auch Karten mit 27 Feldern zu finden.
Manche Bingo Karten sind vollständig mit Zahlen ausgefüllt und bei anderen wiederum sind auch leere Kästchen zu finden. Nun werden in regelmäßigen Abständen Zahlen gezogen und wenn sich eine dieser gezogenen Nummern auf den eigenen Karten befindet, wird diese Zahl zugedeckt. Wer nach einer Weile als erstes alle Zahlen im vorgegebenen Raster ausgefüllt hat, klickt auf Bingo und hat die Partie gewonnen.

Gibt es beim Bingo unterschiedliche Varianten?

Wie wir bereits kurz angesprochen haben, gibt es einmal die amerikanische und die englische Variante dieses Spiels. Hinzu kommt die Tatsache, dass viele Casinos spezielle Regeln haben, was das Spiel angeht und so empfiehlt es sich, sich diese Regeln vor dem Einstieg ins Spiel etwas genauer zu studieren. Kommen wir nun zu den beiden großen Varianten bei Bingo.

Amerikanische Variante des Bingo Spiels

Hier gibt es, wie gesagt, insgesamt 25 Felder auf einer Karte und die Zahlen darauf sind nach dem Zufallsprinzip aufgeteilt und liegen zwischen 1 und 75. Allerdings erfolgt die Aufteilung folgendermaßen:

  • In der ersten Reihe (B-Reihe): Zahlen zwischen 1 und 15
  • In der zweiten Reihe (I-Reihe): Zahlen zwischen 16 und 30
  • In der dritten Reihe (N-Reihe): Zahlen zwischen 31 und 45
  • In der vierten Reihe (G-Reihe): Zahlen zwischen 46 und 60
  • In der fünften Reihe (O-Reihe): Zahlen zwischen 61 und 75

Nachdem die Partie beginnt, geht es darum, die genannten Zahlen so schnell wie möglich auf der eigenen Karte zu markieren. Der Gewinner ist derjenige, der zuerst ein Bingo Muster bilden konnte. Dabei kann das eine gerade Linie sein, die waagerecht, senkrecht oder auch diagonal verläuft. Wer dieses Muster zuerst erhält, ruft laut „Bingo“ und hat die Partie gewonnen.

Englische Variante des Spiels

Bei dem englischen Bingo haben die Karten jeweils nur drei Zeilen á 9 Felder. Es wird dabei mit 15 Zahlen gespielt und diese werden aus den Zahlen zwischen 1 und 90 gezogen. Auf einer Bingo Karte sind in der ersten Spalte die Zahlen 1-9, in der zweiten Spalte die Zehner, in der dritten Spalte die Zwanziger und so weiter zu finden. Die Zahlen sind jeweils nach dem Zufallsprinzip angeordnet.

Auch hier werden nach und nach die Zahlen gezogen und je nachdem, ob eine, zwei, drei oder alle Spalten gespielt werden, werden die passenden Zahlen auf der Bingo Karte angekreuzt. Ist die gewählte Spielvariante voll, drückt bzw. ruft der Spieler auch hier „Bingo“ und hat diese Partie gewonnen.

Welche Bingo Strategie ist erfolgsversprechend?

In erster Linie handelt es sich bei Bingo um ein reines Glücksspiel. Es ist also nicht möglich, sich eine sichere Strategie zurechtzulegen, die in jedem Fall Erfolgsversprechend ist. Allerding gibt es den einen oder anderen Trick, mit dem sich die Gewinnchancen ein wenig steigern lassen.

Je mehr Spielkarten der Bingo-Spieler zu Beginn wählt, desto höher sind theoretisch seine Gewinnchancen. Allerdings gilt es dabei zu beachten, dass mit jeder weiteren Karte auch der Spieleinsatz steigt. Aus mathematischer Sicht ist es allerding nicht relevant, ob ein Spieler drei Mal eine Karte wählt oder einmal drei Karten. So ist es den Spielern überlassen, wie viele Karten sie nehmen wollen und ob sie lieber Runde für Runde mit gleichen Beträgen spielen oder die Spannung steigern wollen, indem sie mehrere Karten auf einmal wählen.

Je weniger Spieler an einer Partie Bingo teilnehmen, desto weniger Karten sind verteilt und desto höher die ist Wahrscheinlichkeit, die siegreiche Karte zu bekommen und als erster das benötigte Muster zu erhalten. So könnte eine Strategie beim Bingo sein, dass man möglichst an Partien teilnimmt, in denen wenige weitere Mitspieler zu finden sind.

Ein weiterer Ratschlag, der sich vor allem an unerfahrene Bingo Spieler richtet, ist es, zunächst einmal mit Spielgeld in das Spiel einzusteigen, um sich zunächst mit den Regeln und Abläufen von Bingo vertraut zu machen. Auch nach dem Einstieg in das Echtgeldspiel ist es empfehlenswert, zunächst mit kleineren Einsätzen zu beginnen und diese nach und nach zu steigern.